Ratgeber der Kanzlei

Hier finden Sie hilfreiche Aufsätze unserer Kanzlei:

Jeder, der mit seinem Fahrzeug am öffentlichen Straßenverkehr teilnehmen will, muss zuvor eine Kfz-Haftpflichtversicherung abgeschlossen haben. Hintergrund des Ganzen ist, dass durch diese Pflichtversicherung mögliche Verkehrsopfer bei einem Verkehrsunfall geschützt werden sollen. 

Wer im Straßenverkehr mit seinem Fahrzeug einen Verkehrsunfall verursacht hat nicht nur Ärger bezüglich des entstandenen Fahrzeugschadens. Wenn es nämlich noch zu einem Personenschaden gekommen ist, droht dem betroffenen Fahrzeugführer meist auch ein Strafverfahren wegen des Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung. 

Viele haben schon mal was von dem neuen Punktesystem, das am 01.05.2014 in Kraft getreten ist, gehört. Doch die wenigsten wissen, was es damit auf sich hat. Vor allem wissen viele nicht, welche Auswirkungen es auf den eigenen „alten“ Punktestand in Flensburg hat. Was passiert mit den bis dahin eingetragenen Punkten? 

Entgegen weit verbreiteter Ansicht ist das Fahren ohne Fahrerlaubnis kein Kavaliersdelikt. Ganz im Gegenteil! Wer ohne die erforderliche Fahrerlaubnis ein Fahrzeug im öffentlichen Straßenverkehr führt, macht sich nach § 21 StVG (Straßenverkehrsgesetz) strafbar. 

Das Führen eines Fahrtenbuchs ist lästig und zeitraubend. Es muss immer für jede einzelne Fahrt lückenlos ausgefüllt werden, so dass es mit einem nicht unerheblichen Mehraufwand verbunden ist. 

Es ist schnell passiert! Man kollidiert beim Ein- bzw. Ausparken mit einem anderen Fahrzeug und verlässt völlig überstürzt mit Fluchtinstinkt den Unfallort. Ein Szenario, das täglich im Straßenverkehr vorkommt. Das Ergebnis: Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort gemäß § 142 StGB, umgangssprachlich auch Fahrerflucht genannt!  

Viele Firmen stellen ihren Mitarbeitern einen Firmenwagen zur Verfügung. Dies hat erhebliche Vorteile für die entsprechenden Mitarbeiter, da sie meistens eine Firmen-Tankkarte zur Verfügung gestellt bekommt und ihr eigenes Auto daheim stehen lassen können. So weit so gut, aber was ist, wenn man mit dem Firmenfahrzeug geblitzt wird? 

Mit der Einführung des neuen Punktesystems zum 01.05.2014 fand eine deutliche Verschärfung des bisherigen Rechts statt. Was nämlich viele nicht wissen: Bereits beim Erreichen von 8 Punkten, ist die Fahrerlaubnis weg! 

Jeder Autofahrer kann in die Situation geraten von der Polizei kontrolliert zu werden. Selbst wenn man davon überzeugt ist, nichts falsch gemacht zu haben, so ist eine solche Verkehrskontrolle für den betroffenen Autofahrer eine unangenehme Situation. 

Wer im Straßenverkehr unter dem Einfluss von Drogen (wie z.B. Cannabis, Speed, Kokain, Amphetamin oder anderen Betäubungsmittel) ein Fahrzeug führt, dem drohen erhebliche Konsequenzen. Doch was genau kommt auf ihn zu?